Sonntag, 31. Mai 2020

Moon Bar Bangkok – Good vibrations at it’s best!

Moon Bar Bangkok – Good vibrations at it’s best!

Einen Mango-Margarita in der Hand, gefühlt auf dem Dach der Welt wandeln, eine Mega-Weltmetropole zu Füßen und auf einen Sonnenuntergang warten, der oftmals so schön ist, dass er schon fast kitschig erscheint und danach wie ein Steuermann auf dem Deck einer Luxusjacht dem Lichtermeer am Horizont entgegen steuern.

 

Was sich wie Illusion, Wunschdenken oder gar Science Fiction á la Hollywood anhört, ist für jedermann täglich live zugänglich und erlebbar in der 61. Etage des  5-Sterne-Hotels Banyan Tree Bangkok, wo sich die mittlerweile weltberühmte Moon Bar gemeinsam mit dem Restaurant Vertigo die Open-Air-Terrasse in 200 Meter Höhe teilt. Eine Location mit einem Wow-Effekt, wie ich ihn selten gespürt habe. Good Vibrations at it’s best!

 

In Thailands Hauptstadt Bangkok – weltbekannt für ihr pulsierendes, legendäres bis chaotisches Nachtleben –  gibt es mittlerweile eine Vielzahl  dieser so genannten Sky-Bars. Wohl kaum eine andere Mega-Metropole auf diesem Erdball kann behaupten, mehr Bars auf dem Dach zu haben als Bangkok. Jedenfalls keine, die ich kenne. Und ich kenne viele!

 

Sky-Bars in Bangkok sind in, hipp, chic, cool und vielfach auch top! Aber nicht immer sind himmlische Aussichten so ausgeprägt wie horrende Preise für Cocktails bei nicht immer dem Ambiente entsprechenden Service.

 

Die besten dieser Roof-Top-Bars kombinieren Cocktails mit einem atemberaubenden 360° Blick über die weitläufige thailändische Hauptstadt. Mit ihrer Skyline hoch in den Abendhimmel wachsender, immer futuristischer aussehender Wolkenkratzer, während  weiter unten Millionen Lichter wie Sterne am Himmel  aus auch nachts noch verstopften Straßen und Sois funkeln.

 

Die Moon Bar im Banyan-Tree Hotel gilt derzeit als einer der besten, wenn nicht sogar als der „all-in-one“ angesagteste Sky-Hot-Spot in Bangkok.  Im Himmel über Bangkok die aufregendste Bar in Bangkok.  Mein Besuch, mein Urteil!

 

One night in Bangkok

„Die Moon Bar ist zu einer Ikone des Nachtlebens in Bangkok gereift“, erzählen mir General Managerin Nopparat Aumpa und Hotel-Direktor Alex Sheppard stolz bei einem gemeinsamen Abendessen auf der Banyan-Tree-Dachterrasse.

2018 wurde die „Moon Bar“ vom Magazin „Condé Nast Traveller“, dem wohl bedeutendsten Reise-Magazin,  unter die Top 10 der weltweit besten Roof¬Top-Bars gewählt.

 

Die Preise für Cocktails in der Moon Bar sind auch nicht ganz so astronomisch wie die sensationelle Aussicht und sorgen noch nicht für einen Herzinfarkt wie bei vielen anderen gleichartigen Sky-Bars in Bangkok. 350 Baht (ca. 10, 50 Euro) pro Getränk sind zwar ambitioniert, aber trotzdem fair, da Alkohol und Mixgetränke in einem gesunden Verhältnis eingeschenkt und zusammen mit kostenlosen  Snacks wie Chips, Cashew- und Wasabi-Nüssen  serviert werden .

 

Die Getränke- und Cocktail-Karte ist umfangreich im Angebot mit einer Vielzahl exotischer Paradies-Kreationen.  Nur wenige Open-Air-Bars in Bangkok bieten neben einem einzigartigen Ambiente bei jazzigem Lounge House von einheimischen DJs auch noch exklusive Weine, seltene Whiskys und Zigarren an.

 

Atemberaubend der Panoramablick von langen Diwanen, schicken Barhockern und bequemen Tischen auf  Bangkok – auch Krung Thep, Stadt der Engel genannt – , denen man in der Moon Bar, je nach Cocktail-Konsum an dem blau beleuchteten Bartresen in Diamantenform, der zentral auf der Dachterrasse platziert wurde und so von allen Seiten zugänglich ist, ziemlich nahe kommt.

 

So elegant der Ort, so elegant hipp und chic auch die Gäste. Dress to impress!  Dieses Motto gilt als oberstes Gebot, um Einlass in den jeweiligen Himmel auf Erden zu erhalten. Sandalen, Shorts, schmuddelige Jeans und axelfreie T-Shirts sind verpönt. No Go! Und wer will sich schon gerne in Gammel-Look auf dem gläsernen „Moon Walk“ , auf dem mit Glas umrahmten Aussichtspunkt,  der Nacht regelrecht entgegen stolzieren und förmlich über den glitzernden Lichtern der Stadt schweben!  Hotel-Gäste, Locals und Expats wissen das Ambiente dieses fast magischen Ortes zu schätzen. Und wenn sie wg. unpassender Kleidung höflich aber bestimmt abgewiesen werden, dauert es nicht lange, bis sie entsprechend „angepasst“ wieder an der Pforte zum Himmel stehen und um Einlass bitten.

 

„Die Moon Bar ist zu einer Ikone des Nachtlebens in Bangkok gereift“, erzählen mir General Managerin Nopparat Aumpa und Hotel-Direktor Alex Sheppard stolz bei einem gemeinsamen Abendessen auf der  Banyan-Tree-Dachterrasse, die früher als Hubschrauberlandeplatz diente.

 

Und wer von einem Abend unter Sternen an der Moon-Bar so „geflasht“ ist, den Weg nach Hause noch nicht antreten zu wollen, der kann 10 Meter tiefer auf der 60.Etage im Banyan Tree noch einen Abstecher ins Vertigo TOO  machen und  in einer außergewöhnlichen Bar einen letzten Absacker nehmen. Die gewölbte Decke dieser Innen-Bar ist mit Lichtern übersät, die eine sternenklare Nacht imitieren. Bei Live-Musik entspannen auf bequemen Liegestühlen oder auf Liegewiesen die atemberaubende Aussicht auf die Stadt Bangkok und den Fluss Chao Phraya genießen. Schöner kann ein Abend im Banyan Tree nicht enden. Ich weiß, wovon ich schreibe.

 

Gerd Huppertz

 

Shortcuts Moon Bar:

Öffnungszeiten Moon Bar/Vertigo: Täglich Dinner 17:00 – 01:00

Addresse: Banyan Tree Hotel 21/100 South Sathorn Road, Sathorn, Bangkok 10120, Thailand, 61st Floor, +66 (0) 2679 1200

Hostesses-Bangkok@Banyantree.com

www.banyantree.com/en/thailand/bangkok/dining/moon-bar

 

Hinweis zur nachfolgenden Foto-Galerie:  Ein Klick auf das jeweilige Foto öffnet ein Foto-PopUp mit weiterführenden Informationen. Innerhalb der Foto-PopUps kann weitergeblättert werden.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *