Dienstag, 11. August 2020

Lohn der Hilfe für andere – das Bundesverdienstkreuz am Bande

Lohn der Hilfe für andere – das Bundesverdienstkreuz am Bande
„Es kann niemand ethisch verantwortungsvoll leben, der nur an sich denkt und alles seinem persönlichen Vorteil unterstellt. Du musst für den anderen leben, wenn du für dich selbst leben willst.“ Es scheint, als wäre dieses Zitat von Seneca das Lebensmotto von Brigitte und Gerhard Huppertz.

 

Auf ihren zahlreichen Reisen durch viele Länder reifte bei Brigitte und Gerhard Huppertz der Gedanke, gezielt etwas gegen das Elend und die Armut in der Welt zu tun. Und so gründeten sie 2002 „Perspektive fürs Leben (PfL), Verein zur Hilfe für notleidende Kinder und Jugendliche e.V“. Der Verein hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen, denen das bislang verwehrt ist, einen Schulbesuch und eine Ausbildung zu ermöglichen. Von Anfang an waren es dabei Projekte im Süden Vietnams, für die sich Brigitte und Gerhard Huppertz engagieren.

 

Die dafür notwendigen finanziellen Mittel akquiriert das Ehepaar gemeinsam mit seinem Freundeskreis in Köln. 2008 konnte nach einjähriger Bauzeit im Mekong Delta eine Mittelschule für 460 Kinder eingeweiht werden, nachdem zahlreiche Schulen 2006 durch einen Taifun zerstört worden waren. Der Unterhalt und die Pflege der Schule werden bis heute von PfL gesichert. Eines der von PfL betreuten „Patenkinder“ unterrichtet heute selbst an dieser Schule als ausgebildete Lehrerin und kümmert sich, zusammen mit PfL, um den Kontakt zu notleidenden Kindern. Jährlich werden durch den Verein 20 Förderpreise à 75 Euro für Kinder vergeben.

 

Die Eheleute Huppertz betreuen in Vietnam zahlreiche weitere Projekte u.a. Waisenhäuser, die mit Betten, Decken, Lebensmitteln und Schul­materialien versorgt werden. Seit einigen Jahren gibt es überdies das Projekt „Straßenkinder“ in Saigon. 40 Straßenkinder zwischen 7 und 16 Jahren werden mit Essen versorgt und erhalten qualifizierten Unterricht. Die Eheleute Huppertz reisen mindestens einmal im Jahr nach Vietnam, um die bestehenden Projekte zu besuchen und sich um neue zu bemühen. Und dabei trägt das Ehepaar sämtliche Kosten dieser Reisen selbst. Und weil beide, wie sie mit ihren Projekten beweisen, über den Tag hinaus denken, kümmern sie sich bereits jetzt darum, die nachfolgende Generation an die Arbeit im Vorstand des Vereins heranzuführen.

 

Liebe Brigitte Huppertz, lieber Gerhard Huppertz, Ihr Engagement beeindruckt mich sehr. Ich hoffe, Sie beide werden es noch lange fortsetzen. Nehmen Sie das Verdienstkreuz am Bande als Zeichen unser` aller Anerkennung für Ihren beispielhaften humanitären Einsatz, der so vielen Kindern im wahrsten Sinne des Wortes eine „Perspektive fürs Leben“ gegeben hat.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *